Hinweis: Dies ist eine Beta-Version


Autonomes Fahren auf der Straße – das Reiseerlebnis von morgen.

Kann autonomes Fahren die Welt verbessern? Drei Studenten-Teams der Hochschule Darmstadt (h_da) stellten bisherige Ergebnisse ihrer Untersuchung im Rahmen ihres Bachelor Praktikums rund um das Internet der Dinge vor.

Nicht nur in der Automobilindustrie sondern auch für das Mobilitäts-Angebot der Deutschen Bahn  wird autonomes Fahren in der Zukunft ein neues und innovatives Geschäftsfeld darstellen. Kann das Internet der Dinge hier eine maßgebliche Rolle zur Verbesserung des Reiseerlebnisses beitragen?

Diese Frage hat 15 Studenten der Hochschule Darmstadt inspiriert kreative Ideen zu generieren, die das Reiseerlebnis in autonomen Fahrzeugen in eine neue Dimension bringen. Das 4. Semester im Studiengang „Interactive Media Design“ konzentriert sich auf praxisnahe Themenstellungen zum Internet der Dinge.

Als vor einigen Wochen die zuständige Professorin Andrea Krajewski auf der Suche nach Aufgabenstellungen aus der Industrie Kontakt zum Skydeck aufnahm, war das Thema schnell gefunden. Zu diesem Zeitpunkt war das DB Systel interne Innovationsteam zum Thema IoT gerade gestartet und ein Team vom Skydeck die ersten Wochen im Konzernprogramm DRIVE unterwegs.

Also „autonomes Fahren“ und das „Internet der Dinge“ hier zusammen zu bringen lag auf der Hand. Und der Projektauftrag für die drei Teams der Hochschule Darmstadt war geboren: „Autonomes Fahren auf der Straße – wie das Internet der Dinge das Reiseerlebnis von morgen in eine neue Dimension bringt.“

Am 01. Juni war es dann soweit und die drei Teams präsentierten Ihre Konzepte im Circle of Innovation im Skydeck vor einem interessierten Publikum der DB Systel.

Vormittags hieß es zunächst erst mal die Innovationskultur im Skydeck der DB Systel kennen zu lernen. Eine tolle Führung seitens Tobias Dietz hatte die Studenten schnell in den Bann gezogen, so dass am Ende die Frage im Raum stand „Wow – seid Ihr bei der ganzen Systel schon so innovativ unterwegs wie hier im Skydeck“.

Um 13 Uhr begann dann die Vorstellung der bisherigen Ergebnisse der drei Teams. Nach einer kurzen Vorstellung zur User Safari im Rahmen des Konzernprogramms Drive seitens Carolina und einigen Impressionen zu Fragestellungen „Sind autonom fahrende Busse Zukunftsvision oder bereits Realität?“, „Kann autonomes Fahren die Welt verbessern?“ gehörte die Bühne den Studenten.


ATBUSPHERE: Ein Reiseangebot von morgen welches junge Menschen und Clubs bereits im Bus vernetzt und das Busfahren damit ein integraler Bestandteil des Partyerlebens wird.

ATBUSPHERE


Life- / Workbalance: Der autonom fahrende Bus ermöglicht Schulkindern auf der Fahrt von der Schule nach Hause ihren Schulstress abzubauen.

Work Lifebalance


ComCar: Eine Flotte vollautonomer Fahrzeuge bring Individualität in die Mobilität.

ComCar


Die interessanten Konzepte der drei Studenten-Teams zeigen deutlich wieviel Potential in diesem Bereich für die Deutsche Bahn besteht. Ein wirklich spannendes Thema welches wir gestalten können.

Gruppenfoto der H_DA Studenten

„Wir haben viel wertvolles Feedback mitgenommen, welches wir in den nächsten Tagen auch verarbeiten werden.“ „Es war ein toller Tag im Skydeck der DB Systel.“

Am 05. Juli werden die Teams, zusammen mit weiteren Teams der h_da in einem offenen Forum Ihre finalen Ergebnisse in Darmstadt präsentieren. Interessenten können sich gerne mit Martin oder Carolina in Verbindung setzen.

Am 13.06 von 12:00 – 13:00 geht’s weiter mit einem Brown Bag zum Thema „autonomes Fahren“

Zurück