Hinweis: Dies ist eine Beta-Version


Kick-off der Open-Source-Community

Im Rahmen von Code Zukunft beginnt die DB Systel mit dem Aufbau einer konzernweiten Community für Open-Source-Software. Das Kick-off startete am 17.06.2016 gemeinsam mit interessierten Mitarbeitern des DB-Konzerns und der DB Systel.

Der Steuerkreis Code Zukunft gab am 02.06.2016 den Weg frei für eine stärkere Öffnung der DB Systel gegenüber der Nutzung, Mitwirkung und Initiierung von Projekten mit Open-Source-Software (OSS). Die hohe Resonanz auf diesen Beschluss führte in nur wenigen Tagen zu einer spontanen Zusammenführung von knapp 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, um das Thema bei der DB Systel voranzutreiben. Auch Kolleginnen und Kollegen aus anderen Geschäftsfeldern wurden auf den Zusammenschluss aufmerksam, wie beispielsweise DB Vertrieb, DB Netz und DB Training. Um den Wissensaustausch und die Zusammenarbeit bezüglich OSS zu fördern, wurde daher eine konzernweite Community ins Leben gerufen, die sich am 17.06.2016 zum Kick-off im Silberturm zusammenfand.

#noFUD für Open-Source-Software – Gemeinsam schaffen wir das!
Neben der stärkeren Nutzung von OSS im Konzern ging es in dem Kick-off auch darum, wie die DB Systel an bestehenden Open-Source-Projekten aktiv mitwirken oder sogar eigene Open-Source-Projekten initiieren kann. Dr. Martin Strunk zur Innovationsdynamik von OSS, verantwortlich für das Thema Technologiebeschleunigung in der Initiative 3: „Viele Innovationen kommen im Zeitalter der Digitalisierung aus der Open-Source-Szene. Durch die stärkere Öffnung gegenüber Open Source können wir von den dynamischen und offenen Innovationsnetzwerken profitieren. Darüber hinaus erlaubt Open Source auch eine Vielzahl von neuen innovativen Geschäftsmodellen. Ich freue mich sehr, dass wir den Mut aufbringen, dieses Thema gemeinsam im DB Konzern voranzubringen.“
So wurden im Rahmen einzelner Workshops Ideen und Richtungen für eine weitere Vorgehensweise entwickelt und gesammelt. Hierzu Wolfgang Schüller, DB Vertrieb: „Seit einem Monat versuche ich das Thema Open-Source-Software in meinem Bereich voranzutreiben, mit moderatem Erfolg. Ich bin froh, dass wir diese Community gründen, die hoffentlich Vieles beschleunigen und vereinfachen wird.“ Die Teilnehmer waren sich einig, dass der Wissensaustausch das beste Rezept gegen die immer noch vorherrschende Kultur von Sorge, Unsicherheit und Zweifel gegenüber Open-Source-Software ist. Andreas Feldner, Solution-Architect für den Bereich Infrastruktur, brachte es mit einem Twitter Hashtag auf den Punkt: „#noFUD (Fear, Uncertainty and Doubt) für Open Source!“

Teilnehmer des Kick-offs „Open-Source-Software-Community“

Teilnehmer des Kick-offs „Open-Source-Software-Community“

Jetzt mitmachen und Teil der Community werden!
Interessierte können sich bei unseren Kontaktpersonen melden:
Dr. Martin Strunk
Michael Bangel
https://dbsystel.wiki.intranet.deutschebahn.com/wiki/display/oss/Startseite
https://twitter.com/db_oss/status/739014998870097920

Zurück