Hinweis: Dies ist eine Beta-Version


3. Demo Day – Was wird eigentlich aus einer Idee, wenn sie „reif” ist?

Diese Frage hat sich bestimmt schon der ein oder andere gestellt. Nach dem Pitchevent im Skydeck, folgt der zehnwöchige Skydeck Accelerator, in dem die Ideen sozusagen beschleunigt werden.

Aus einem kleinen, zerbrechlichen Pflänzchen wird also ein junger Baum, der die ersten Blätter bekommt und nicht mehr so leicht vom Wind abgeknickt werden kann. Genau das bewiesen uns die sechs Teams, die den zurückliegenden Accelerator absolviert haben. Der Demo Day am 05.12.17 war der große Tag, an dem die Teams ihre Ideen und Prototypen vorstellen durften und somit nicht nur ein großes Publikum, sondern auch Investoren erreichte.

Den Start des Demo Days machten Peggy Karstedt und Ulf Resmer, die den Skydeck Accelerator organisierten. Sie berichteten über Höhen und Tiefen, Stress aber vor allem den Spaß, den sie und die Teams daran hatten, mit ihren Mentoren an den Ideen zu arbeiten.

Weitergeführt von den Moderatorinnen Kerstin Mattig und Angelika Zelosko, durfte das erste Team auf die Bühne. „Holo Assist” zeigte, wie man mit Augmented Reality das Arbeiten vereinfachen kann. Am anschaulichen Beispiel zeigten sie direkt auf der Bühne, wie die Holo Lense (AR Brille) zum Einsatz kommt.

Kaum war das Team von Holo Assist von der Bühne, kam auch schon das nächste Team, welches mit seiner Idee und dem dahinterstehenden Geschäftsmodell zeigte, was man aus einer Idee machen kann. „Vsion.ai” macht intelligente Bilderanalysen und sammelt somit Informationen, die den täglichen Betrieb vereinfachen. So werden Bilder oder Videos automatisch durch eine künstliche Intelligenz analysiert und Informationen erstellt. Dadurch sollen bisherige Prozesse vereinfacht und die Sicherheit an Bahnhöfen erhöht werden.

Bevor es in die Pause ging, zeigte das dritte Team die Entwicklung seiner Idee. „PowerUp!” – so nennen die drei Kolleginnen von DB Training ihre Idee. Dahinter steckt eine App, die sie selbst als 24/7 Online Fitnessstudio bezeichnen. Ein Fitnessstudio für die Psyche. Denn diese kann auch trainiert werden, sodass man an mentaler Stärke gewinnt und weniger anfällig für psychische Erkrankungen wird.

Die anschließenden Kurzinterviews mit je einem Vertreter der jeweiligen Teams zeigten, was eigentlich hinter den Kulissen passiert. Nach drei spannenden Vorträgen und dem Interview ging es nun in eine kleine Networkingpause bei Kaffee und Kuchen. Rege wurde sich über das Gesehene ausgetauscht und die Kollegen an den Marktständen der Ideen, welche links und rechts im Raum aufgebaut waren, wurde mit Fragen bereichert.

Schon in den Startlöchern befand sich das Team „Acustic Infrastructure Monitoring” (AIM), welche als nächstes das Publikum begeisterten. Die Idee dahinter – Störungserkennung an mechanischen Anlagen durch Akustik. Das heißt, die Analyse der Geräusche einer mechanischen Anlage ermöglichen es, auf ihren Zustand zu schließen und somit frühzeitig Störungen zu erkennen und zu beseitigen. Die Idee klingt simpel, aber es braucht Mut, sie auch umzusetzen.

Das darauffolgende Team, „/barrierefrei”, zeigte eindrucksvoll, wie man Menschen mit Einschränkungen, zum Beispiel im Alter oder mit Behinderung, das Leben leichter machen kann. Der Einstieg in die Präsentation zeigte direkt, vor was für Problemen beispielsweise Sehbehinderte Menschen stehen. Ein Kollege aus dem Team /barrierefrei erklärte, wie er eine Pizza online über das Smartphone bestellt. Ganz einfach … eigentlich. Denn für seinen Teamkollegen sieht das ein wenig anders aus. Mit stark eingeschränkter Sehfähigkeit, ist es schon nicht mehr so einfach, eine Pizza online zu bestellen, denn viele Apps bieten keine Optionen die das Bedienen trotz Einschränkungen ermöglicht. Und genau an diesem Punkt setzt das Team an. Sie haben die Idee, einen Service zu bieten. Den Service, Unternehmen zu beraten, wie man Anwendungen auch für Menschen mit Einschränkungen nutzbar macht und diese verprobt.

Für jedes Team, gehört ein großes Stück Mut dazu, auf die Bühne zu gehen. Umso bewundernswerter war das letzte Team für diesen Abend. Denn es traute sich nicht nur einmal auf die Bühne. Erst nach der Teilnahme an drei Pitchevents schafften sie es mit ihrer Idee weiter. Das zeigt nicht nur Mut, sondern auch das „Brennen” für die Idee, von dem man so häufig hört. Auch am Demo Day konnten sie beweisen, dass man es mit Biss schafft, seine Idee zu verwirklichen. Aufgeben war keine Option. Das Team präsentierte zum Demo Day ihre Idee, die Zugfahrten für den Reisenden, aber auch das Zugpersonal zu vereinfachen. Mittels ihres Systems sollen Fahrkartendaten automatisch gesammelt werden und unter anderem dem Zugbegleiter so zur Verfügung gestellt werden, dass es zum Beispiel keine doppelten Kontrollen mehr gibt, die Weiterfahrten einfach geprüft werden können und vieles mehr.

Alle Teams gaben auf der Bühne ihr Bestes und das Publikum war begeistert. Nach den Präsentationen und Interviews gab es an den Marktständen viele Fragen, angeregte Diskussionen und den ein oder anderen potentiellen Kunden, der sich für einzelne Produkte oder Dienstleistungen begeistern konnte. Am Ende des Events, folgte noch ein Highlight – die Vergabe des Publikumspreises. Der verdiente Gewinner war Holo Assist, die mit ihrer anschaulichen Präsentation bleibenden Eindruck beim Publikum hinterließen.

Man kann sagen, dass auch dieser Demo Day wieder ein voller Erfolg war. Zum dritten Mal fand er bereits statt. Neben altbekannten Gesichtern, kamen auch viele neue Gäste, die sich mit Freude anschauten, was das Skydeck der DB Systel für eine Veranstaltung auf die Beine stellt, um ihren Kollegen aus der DB eine Bühne zu geben, ihre Ideen zu fördern. Viele Gäste zog es nach dem Abendessen noch in das Skydeck zur Aftershowparty, um neue Kontakte zu knüpfen oder aufzufrischen und den Abend gemeinsam ausklingen zu lassen.

Auch auf Twitter konnte man die Begeisterung lesen:

Matthias Kratz: „Sensationell: Der 3. Demoday der DBSystel. Im Skydeck werden echte Innovationen gefördert. Ich bin schwer beeindruckt. #skydeckDemoDay”

Melik Bayoudia: „#skydeckDemoDay super Demos, tolle Ideen, danke @dbsystel”

Henric: „sehr cool #AIM – akustische Früherkennung vom z.B. Ausfall von #Fahrtreppen. Könnten wir auch gebrauchen bei der #messefrankfurt #skydeckDemoDay”

Michael Brehl: „Schon die erste Demo begeistert – Holo Assist #DB_Skydeck #SkydeckDemoDay

 

Zurück