Hinweis: Dies ist eine Beta-Version


Big and Open Data Day
„Weil ich die Digitale Transformation nicht von meinem Schreibtisch aus mitgestalten kann.”

Am Donnerstag, den 08. Februar, fand im Skydeck der zweite „Big & Open Data Day“ statt. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Initiator Markus Albrecht und einer Vorstellung des großen Organisations-Teams, samt der Mitveranstalter Tobias Friedrich und Sebastian Sooth, begann auch schon die eigentliche Veranstaltung. Mit dabei waren unter anderem das Team von Zero One Data und Dr. Eberhard Kurz, der über die Wichtigkeit der Zusammenarbeit über die Grenzen von Geschäftsfeldern hinaus erzählt hat.

Um den mit Vorträgen gespickten Teil der Veranstaltung relativ kurz zu halten, gab es vier spannende Impulsvorträge zu den Themen Digital Situation Room, DB Open Data, Wifi @DB und Data Policy. So wurde den Big Data Friends innerhalb einer halben Stunde alles Neue zur effektiven und innovativen Nutzung von Daten mitgeteilt.

Nach einer kurzen Pause ging es weiter in einem Barcampformat mit Sessions wie „Analyse von Personaldaten – Ethik? Datenschutz?“, „Wo gibt es Potential für die Nutzung von Daten mit Künstlicher Intelligenz“ oder „Was müssen wir machen damit du den Digital Situation Room nutzt? – DSR Use Cases“. Im Anschluss an die vielfältigen Diskussionen wurden die Ergebnisse im Circle of Innovation der Community präsentiert.

Die Besucher des Big&Open Data Day waren bunt durchmischt und kamen aus vielen Teilen der Bahn Familie. Zwei von ihnen haben wir ein paar Fragen gestellt.

Wer bist du und für welche Firma arbeitest du?

LH: „Laura Hinsch (DB Netz AG)“

TB: „Thomas Biedorf (Konzernleitung)“

Magst du mir in einem Satz sagen, warum du heute hier bist?

LH: „Weil ich die digitale Transformation nicht von meinem Schreibtisch aus mitgestalten kann.“

TB: „Da ich für den Konzerndatenschutz arbeite, ist es wichtig, dass ich an solchen Veranstaltungen teilnehme.“

Welche Daten Projekte hast du im Jahr 2018 und mit wem?

LH: „Ein Langläufer Projekt mit Zero One Data, Data Science bei der DB Netz weiter voranzubringen und Big Data weiter strukturieren“

TB: „Ich bin in vielen Projekten involviert wie zum Beispiel Vendo, DB Office und dem Datenschutz für DB Planet.“

Abschließend kann man sagen, dass sich der Tag für alle Beteiligten gelohnt hat und sehr inspirierend war. Im Ausblick auf die Zukunft entschied man sich auch zwischen Events in Kontakt zu bleiben. Nach der Veranstaltung freut sich die Big Data Community bereits auf einen 3. Big&Open Data Day.

 

Zurück